Um das grassierende Coronavirus einzudämmen, stellt die Bundesregierung den besonders gefährdeten Mitbürgern seit Dezember kostenlose FFP2-Masken zur Verfügung. Hier erfährst du wie man die FFP2-Masken erhält, ohne zusätzliche Kontakte einzugehen.

Das muss man jetzt wissen – vergünstigte FFP2-Masken erhalten ohne Risiko

Um das grassierende Coronavirus einzudämmen, stellt die Bundesregierung den besonders gefährdeten Mitbürgern seit Dezember kostenlose FFP2-Masken zur Verfügung. Denn mit höherem Alter und gewissen Vorerkrankungen besteht bei Risikopatienten ein grundsätzlich höheres Risiko für einen schweren Covid-19 Krankheitsverlauf.
Ab Frühjahr 2021 sollen Risikopatienten im Anschluss vergünstigte Masken bereitgestellt werden, die anhand eines Coupons bei Apotheken eingelöst werden können.
Im Folgenden haben wir die wichtigsten Fragen rund um die Ausgabe der FFP2-Masken erläutert.

Was ist eine FFP2-Maske?

Die FFP2-Masken filtern etwa 95% der Luftpartikel und dienen primär zum Eigeschutz des Trägers. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Alltagsmasken weisen diese einen höheren Schutz vor Aerosolen auf. Darüber hinaus bieten die FFP2-Masken gleichermaßen einen höheren Fremdschutz als die Alltagsmaske.

Wem steht die vergünstigte FFP2-Maske zu?

Mit höherem Alter und bei gewissen Vorerkrankungen steigt das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs mit Covid 19. Ebenfalls Frauen, die eine Risikoschwangerschaft haben, sind besonders gefährdet. Laut Schätzungen sind ca. 27 Millionen Bürger dazu berechtigt, die vergünstigten Masken in der Apotheke zu erhalten.
Dazu gehören alle Menschen, die älter als 60 Jahre sind, sowie jüngere Bürger mit den folgenden Risikofaktoren:

  • Diabetes Typ-2
  • COPD oder Asthma
  • Herzinsuffizienz
  • Schlaganfall
  • Demenz
  • Aktive Krebserkrankung
  • Transplantation
  • Schwere Niereninsuffizienz
  • Trisomie 21
  • Risikoschwangerschaft

Wie viele Masken erhalte ich kostenlos?

Bis zum 6. Januar 2021 war es möglich, gegen Vorlage des Personalausweises oder einer Eigenerklärung mit Nachweis der Risikofaktoren, 6 kostenlose FFP2-Masken zu erhalten.
Das Bundesministerium sieht ab Januar 2021 weiterhin vor, 2 x 6 vergünstigte FFP2-Masken für jeden Bürger bereitzustellen, der zu der Risikogruppe gehört. Hierbei bezahlt man einen Eigenanteil von jeweils 2 Euro für 6 Masken.

Wie kann ich die Maske erhalten? Und benötige ich ein Dokument oder anderweitigen Nachweis?

Um die vergünstigten Masken zu erhalten, benötigt man einen Coupon, der von den Krankenkassen per Post an Risikopatienten versendet wird. Die Krankenkassen sind selbst für das Versenden an die Versicherten verantwortlich. Mit den Coupons können in allen gängigen Apotheken in Deutschland die vergünstigten FFP2-Masken erworben werden.
Hierzu sind zwei klar definierte Zeiträume festgelegt, um die Coupons einzulösen und so eine sichere und geordnete Ausgabe durch die Apotheke zu gewährleisten. Der erste Coupon kann bis einschließlich 28. Februar eingelöst werden, mit dem zweiten Coupon erhalten die Versicherten ab dem 16. Februar und bis einschließlich 15. April die nächsten sechs Schutzmasken.

Ich möchte unnötige Kontakte vermeiden und ungern in die Apotheke gehen. Was kann ich tun?

Um sich nicht unnötig zu gefährden, wie beispielsweise durch langes Anstehen in Warteschlangen bei Apotheken, oder wenn man nicht in der Lage ist die Masken selbst zu besorgen, gibt es auch andere Möglichkeiten. Online-Apotheken bieten ebenfalls die vergünstigten FFP2-Masken an. Dazu muss lediglich der Coupon eingeschickt werden und einige Tage später erhält man die Masken bequem und ohne Versandkosten frei Haus. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag