Privatkunden
|
Geschäftskunden
Mo - Fr, 08:00 - 17:00 Uhr
easierLife Logo
27.10.21

Das hilft gegen den Winterblues

Regnerisch, kalt und grau: Nun ist es nicht mehr zu leugnen, dass der Herbst angekommen ist. Die Tage werden schleichend kürzer und bei manchen verhält es sich genauso mit der eigenen Stimmung. Einige entwickeln sogar einen richtigen Winterblues. Wie man diesen erkennt, was seine Ursache ist und wie ihm entgegengewirkt werden kann, zeigen wir dir in diesem Artikel.

Frau schaut traurig

Bestimmt kennst du auch das Stimmungstief, das jedes Jahr von der dunklen Jahreszeit begleitet wird. Man fühlt sich schlapp, ist antriebsarm und unmotiviert. Morgens pünktlich aus dem Bett zu kommen wird zur täglichen Herausforderung und die Müdigkeit ist so stark, dass man am liebsten liegen bleiben möchte. Außerdem verspürt man einen ungewöhnlichen Heißhunger auf Kohlenhydrate und Süßes.

Doch woher kommt dieser Stimmungswandel?

Der Auslöser ist ganz simpel: Das fehlende Tageslicht. Das Auge teilt unserem Körper mit, ob es Tag oder Nacht ist. Fällt Licht in unsere Augen, produziert unser Körper daraufhin das Hormon Serotonin, das glücklich und fit macht. Da es in der Herbst- und Winterzeit natürlich viel weniger Licht gibt, produziert unser Körper als Antwort darauf vermehrt das Hormon Melatonin, das uns eigentlich auf den Schlaf vorbereiten soll und uns deshalb müde und antriebsarm macht.

Was kannst du dagegen tun? 

Um wieder für gute Stimmung zu sorgen, gibt es deshalb vor allem drei wichtige Mittel: Licht, Luft und Bewegung

Pärchen spaziert durch den Schnee

Diese drei Maßnahmen lassen sich ganz einfach verbinden. So zum Beispiel kannst du Tageslicht und frische Luft tanken bei einem schönen Spaziergang oder Sport im Freien. Unabhängig vom Wetter solltest du jeden Tag mindestens einmal rausgehen und dich ausreichend bewegen. So tankst du neben dem Licht auch genügend Sauerstoff und bringst mit der Bewegung zusätzlich den Kreislauf in Schwung.

Achte auch darauf, dass die Räume, in denen du dich aufhältst, gut ausgeleuchtet und regelmäßig belüftet sind.

Wenn du das Gefühl hast, dass das Tageslicht nicht ausreicht, gibt es auch die Möglichkeit einer Lichttherapie. Das Licht der UV-Lampen ähnelt dem Sonnenlicht und hat deshalb eine positive Auswirkung auf deine Stimmung. Solch eine Therapie kann entweder auf Wunsch beim Arzt durchgeführt werden oder aber auch mit einer eigenen Tageslichtlampe zu Hause. 

Neben Bewegung im Freien ist Sport im Allgemeinen ein gutes Mittel gegen das Stimmungstief. Von welchen Sportarten Seniorinnen und Senioren besonders profitieren, kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Auch die Ernährung kann helfen. Damit unser Körper das „Glückshormon“ Serotonin bilden kann, benötigt er die Aminosäure Tryptophan. Diese ist zum Beispiel in Sojabohnen, Erdnüssen, Cashewkernen oder Haferflocken enthalten. Damit sie jedoch ihre volle Wirkung erzielen kann, braucht der Körper Kohlenhydrate. Gute Kohlenhydratquellen sind beispielsweise Nudeln, Kartoffeln, Reis oder Brot. 

Frau sitzt am Fenster, trinkt Tee und liest ein Buch

Es ist kein Geheimnis, dass soziale Kontakte einen positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden haben. Also raff dich auf und triff dich mit deinen Freunden oder verbringe Zeit mit deiner Familie. Es wird dir bestimmt guttun.

Tu dir selbst etwas Gutes! Überlege dir, was dir Freude bereitet und integriere schöne Erlebnisse fest in deinen Alltag. Wie wäre es mit dem Lesen eines neuen Buches, dem Ausprobieren von Gesellschaftsspielen oder einem Besuch in einem schönen Café? Auch Wellness hilft dabei den Körper und Geist in Gleichgewicht zu bringen.

Winter Blues oder Depression?  

Wichtig ist es, den Winterblues klar von einer Depression zu trennen. Du erkennst eine Depression an Symptomen wie Schlafstörungen oder Appetitlosigkeit. Wenn du dir unsicher bist oder du das Gefühl hast, Hilfe zu brauchen, dann solltest du besser einen Arzt aufsuchen. Eine Depression lässt sich in der Regel gut behandeln, wenn sie früh erkannt wird.

Info-Telefon Depression 
0800/ 3344533

Telefonseelsorge 
0800/ 1110111
0800/ 1110222

Neueste Artikel

27.11.21 

Weihnachtliche Beschäftigungsideen für Seniorinnen und Senioren

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Bald ist es so weit und die Adventszeit wird offiziell eingeläutet. Damit die Vorweihnachtszeit dieses Jahr besonders schön wird, haben wir die schönsten weihnachtlichen Beschäftigungsideen für Seniorinnen und Senioren zusammengetragen. 
17.11.21 

Erkältungszeit: Mit diesen Tipps kommst Du gut durch den Herbst und Winter

Mit der kälteren Jahreszeit beginnt auch die Erkältungszeit. Was kann man tun, um die Schmerzen zu lindern und schnell wieder fit zu werden? Wir haben für dich die besten Tipps und Hausmittel zusammengetragen.  
10.11.21 

Weltdiabetestag: Warum die Erkrankung oft unentdeckt bleibt und wie du ihr vorbeugen kannst 

Wusstest du, dass in Deutschland derzeit um die 2 Millionen Menschen mit Diabetes leben, ohne es zu wissen? Woran man die Erkrankung erkennt und wie du sie vorbeugen kannst, haben wir in diesem Artikel für dich zusammengefasst.   
27.10.21 

Das hilft gegen den Winterblues

Wenn die Tage kürzer werden, wirkt sich das häufig auch auf die Stimmung aus. Warum das so ist und was du am besten dagegen tun kannst, liest du hier.  
13.10.21 

Welt-Alzheimer-Tag: Warum Alzheimer uns alle betrifft

Am 21. September ist der Welt-Alzheimer-Tag. Doch warum ist dieser Tag so wichtig? Die Anzahl an Alzheimer-Erkrankten steigt weltweit! Alzheimer wird also immer präsenter. Umso wichtiger ist es, auf diese Erkrankung aufmerksam zu machen. 
1 2 3 7
calendar-full