Privatkunden
|
Geschäftskunden
Mo - Fr, 08:00 - 17:00 Uhr
easierLife Logo
17.11.21

Erkältungszeit: Mit diesen Tipps kommen Sie gut durch den Herbst und Winter

Alle Jahre wieder: Sobald es kalt wird, beginnt die Erkältungszeit. Die Nase läuft, der Kopf schmerzt und man fühlt sich schwach und unkonzentriert.  

Wussten Sie, dass über 200 verschiedene Erreger für eine Erkältung verantwortlich sind? In der kalten Jahreszeit haben die Viren ein leichtes Spiel: Denn das Immunsystem der meisten Menschen ist durch den Wetterumschwung schon geschwächt und die Viren können sich besonders gut vermehren. Zusätzlich sind auch noch Grippeviren und neuerdings die tückischen Corona-Viren im Umlauf. 

Wie können Sie nun überhaupt unterscheiden, was Sie sich eingefangen hast? Und was können Sie gegen die Symptome tun? Wir haben im Folgenden die besten Tipps und Hausmittel für Sie zusammengetragen. 

Wie kann man eine Erkältung von einer Grippe oder Corona-Infektion unterscheiden? 

Manchmal lassen sich Infektionen mit unterschiedlichen Viren aufgrund der ähnlichen Symptome gar nicht so leicht voneinander unterscheiden. 

Bei einer Infektion mit Erkältungsviren fängt es meist mit Halskratzen an, gefolgt von einer verstopften oder laufenden Nase, Schnupfen und Husten. Bei einer Grippeinfektion sind die Symptome und der Krankheitsverlauf dagegen deutlich schlimmer. So treten die Symptome Fieber, Schüttelfrost, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen meistens plötzlich und gleichzeitig auf.  

Auch eine SARS-CoV-2-Infektion ist manchmal nur schwer von einer Infektion mit einem normalen Erkältungsvirus oder einer Grippe-Infektion zu unterscheiden. Typische Beschwerden sind vor allem Husten, Fieber, Kurzatmigkeit sowie Geschmacks- und Geruchsverlust. 

Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie besser Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt kontaktieren. Dieser wird Ihre Symptome besser einordnen können und im Zweifelsfall eine Testung in die Wege leiten. 

Gegen Grippe- und SARS-CoV-2-Viren gibt es außerdem im Gegensatz zu Erkältungsviren wirkungsvolle Impfstoffe. Einer Erkältung können Sie lediglich durch die Stärkung Ihrer Abwehrkräfte durch gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung vorbeugen.  

Medikamente, die die Erkältungsviren bekämpfen, gibt es leider nicht. Ihre Erkältungsbeschwerden, wie Schnupfen, Husten oder Halsschmerzen können jedoch mit verschiedenen Maßnahmen gelindert werden. 

Seniorin putzt sich die Nase

Unsere Tipps zur Linderung von Erkältungssymptomen 

Sollte es Sie dann doch erwischt haben, müssen Sie die Erkrankung leider durchstehen, denn Medikamente, die die Erkältungsviren bekämpfen, gibt es leider nicht. Ihre Erkältungsbeschwerden, wie Schnupfen, Husten oder Halsschmerzen können jedoch mit einigen Hausmitteln und Tipps gelindert werden. Diese haben wir für Sie zusammengetragen. 

Erholung

„Schlaf ist die beste Medizin“, sagt der Volksmund. Und es stimmt, denn der Körper braucht viel Energie, um die Krankheitserreger zu bekämpfen. Deshalb sollten Sie einen Gang zurückschalten und sich Ruhe und Erholung gönnen. Achten Sie am besten darauf, dass Ihr Kopf etwas höher liegt, damit der Druck auf die Nasennebenhöhlen verringert wird und Sie dadurch besser atmen können.

Viel trinken

Erwachsene sollten 1,5 bis 2 Liter am Tag trinken. Der Körper verliert durch das Schwitzen während des Fiebers viel Flüssigkeit. Dieser Flüssigkeitsverlust muss wieder ausgeglichen werden. Außerdem wird der Schleim durch die Flüssigkeitsaufnahme dünnflüssiger und löst sich somit besser. Besonders zu empfehlen sind neben Wasser Erkältungstees mit Ingwer, Hagebutte oder Kamille. 

Frische Luft

Wenn die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist, trocknen die Schleimhäute der Atemwege weiterhin aus. Um die Luftfeuchtigkeit zu optimieren, eignet sich am besten das Stoßlüften. Auch ein kurzer Spaziergang kann hin und wieder guttun. Achten Sie aber auf die Signale Ihres Körpers! Wenn Sie sich schlapp fühlen oder sogar Fieber haben, sollten Sie im Bett bleiben.

Senioren-Paar-Spaziergang-Winter

Die richtige Ernährung 

Die Körper verbraucht während der Verdauung sehr viel Energie. Durch die Erkältung ist er jedoch eh schon geschwächt und benötigt die vorhandene Energie für die Genesung. Deshalb sollten Sie darauf achten nicht zu viel und zu schwer zu essen. Dennoch muss der Organismus für ein funktionierendes Immunsystem ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden.  

Allerdings sollte nicht erst während einer Erkältung auf eine ausreichende Nährstoffversorgung geachtet werden. Die Aufnahme von wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen kann das Immunsystem stärken, jedoch die meisten Menschen nicht vor Erkältungen schützen. Eventuell kann sich die Erkältungsdauer verkürzen und die Symptome können abgeschwächter ausfallen. 

Eine wichtige Rolle für das Immunsystem spielen die Vitamine A, C, D und E sowie die Spurenelemente Zink und Selen. 

Das Vitamin A ist vor allem in Milch, Eiern, Butter und Margarine enthalten. Vitamin C findet man zum Beispiel in Obst, Gemüse und Kartoffeln. Auch das Vitamin D ist in Margarine und Butter enthalten, während das Vitamin E vor allem in Pflanzenölen, Margarine und Nüssen zu finden ist. 

Das Spurenelement Selen kommt in tierischen Lebensmitteln wie Leber, Hering, Rinderfilet und Eigelb vor. Gute Zinklieferanten sind zum Beispiel Milch, Käse und Haferflocken. 

Hygiene

Hygiene hilft, Ansteckung zu vermeiden. Zum einen sollte man den direkten Kontakt zu anderen Menschen vermeiden und auch darauf achten Gegenstände nicht gemeinsam zu benutzen. Eine der wichtigsten Methoden ist nach wie vor das regelmäßige und gründliches Händewaschen. Vor allem nach dem Naseputzen, Husten und Niesen! Zudem sollten Sie nicht in Ihre Handinnenfläche niesen oder husten. Wenden Sie sich stattdessen dabei von anderen Personen weg und niesen oder husten Sie in Ihre Armbeuge. 

Gurgeln

Bei Halsschmerzen und Schluckbeschwerden hilft Gurgeln, denn dabei werden die Keime ausgespült. Besonders dafür geeignet ist abgekühlter Kamillen- oder Salbeitee oder aber auch Salzwasser. Geben Sie dazu einen Teelöffel Kochsalz in ein warmes Glas Wasser. Die Flüssigkeit muss anschließend wieder ausgespuckt werden. 

Medikamente

Gegen verschiedene Erkältungssymptome gibt es auch verschiedene Medikamente, wie Schleimlöser oder Hustenmittel. Für die optimale Auswahl sollten Sie sich am besten an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt wenden oder sich in einer Apotheke beraten lassen. 

An old woman peers, frowning, at the instructions on a box of he

Inhalieren 

Beim Inhalieren mit heißem Wasserdampf werden die Schleimhäute in den oberen Atemwegen gereinigt. Dadurch kann sich der Schleim besser lösen und anschließend besser ausgeschnäuzt werden. Sie kennen sicherlich die Topf-Variante. Zuerst wird warmes Wasser in einen Topf gegeben. Anschließend beugen Sie sich mit einem Handtuch über dem Kopf darüber, um den Wasserdampf einzuatmen. Es gibt jedoch auch einfache Inhalationsgeräte mit einem Mund-Nasen-Aufsatz. Diese können Sie zum Beispiel in der Apotheke erwerben. 

Mit diesen Tipps geht es Ihnen hoffentlich ganz bald besser. Gute Besserung! 

Jetzt zum Newsletter anmelden

B2C - Newsletter Anmeldung Beiträge

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich für den easierLife Newsletter an und erfahren Sie topaktuelle Neuigkeiten rund um das Thema Pflege und Hausnotruf.


Letzte Artikel

19.07.24 

Pflege Daheim vs. Pflegeheim: Vor- und Nachteile im Vergleich

Pflege daheim oder Pflegeheim? Erfahren Sie die Vor- und Nachteile beider Optionen und wie Hausnotruf-Systeme die Sicherheit und Lebensqualität verbessern können. 
Mehr erfahren
09.07.24 

Gemeinschaftliches Helfen: Nachbarschaftshilfe im Überblick

Entdecken Sie, wie Nachbarschaftshilfe funktioniert: Definition, Beispiele, Finanzierung, Voraussetzungen und steuerliche Vorteile. So unterstützen Sie Ihre Nachbarinnen und Nachbarn effektiv! 
Mehr erfahren
27.06.24 

Kraftsport für Seniorinnen und Senioren: Fit und gesund im Alter

Kraftsport für Seniorinnen und Senioren: Entdecken Sie die Vorteile, sichere Einstiegstipps und empfohlene Übungen für mehr Kraft, Gesundheit und Wohlbefinden im Alter. 
Mehr erfahren
1 2 3 45
calendar-full