Privatkunden
|
Geschäftskunden
Mo - Fr, 08:00 - 17:00 Uhr
easierLife Logo
28.03.24

Verbotene Lebensmittel bei Diabetes mellitus Typ-2

Für Menschen mit Diabetes Typ-2 ist eine gesunde Ernährung von entscheidender Bedeutung, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und das Risiko von Komplikationen zu reduzieren. Doch nicht alle Lebensmittel sind gleichermaßen förderlich für die Gesundheit. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Lebensmittel bei Diabetes Typ-2 vermieden werden sollten und warum sie eine Herausforderung für die Blutzuckerkontrolle darstellen können.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Diabetes mellitus?

Diabetes mellitus, allgemein bekannt als Diabetes oder auch “Zuckerkrankheit”, ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die durch erhöhte Blutzuckerspiegel gekennzeichnet ist. Glukose, ein Einfachzucker, ist die Hauptenergiequelle des Körpers. Insulin, ein Hormon, das von der Bauchspeicheldrüse produziert wird, hilft dem Körper, Glukose aus der Nahrung in die Zellen zu transportieren, um als Energie verwendet zu werden. Bei Menschen mit Diabetes ist jedoch entweder die Produktion von Insulin gestört oder die Körperzellen reagieren nicht richtig auf das vorhandene Insulin, was zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels führt.

Dabei wird zwischen zwei verschiedenen Arten unterschieden:

Typ-1-Diabetes: Diese Form von Diabetes tritt auf, wenn das körpereigene Immunsystem fälschlicherweise die Insulin produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse angreift und zerstört. Menschen mit Typ-1-Diabetes produzieren kein Insulin und müssen daher Insulin von außen zuführen, um ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren.

Typ-2-Diabetes: Diese Form von Diabetes entwickelt sich, wenn der Körper nicht mehr effektiv auf das von ihm produzierte Insulin reagiert oder nicht genügend Insulin produziert, um den Bedarf des Körpers zu decken. Typ-2-Diabetes tritt in der Regel im Erwachsenenalter auf und ist eng mit Faktoren wie Übergewicht, ungesunder Ernährung und mangelnder körperlicher Aktivität verbunden.

Wenn Sie noch mehr zum Thema Diabetes erfahren möchten, dann schauen Sie gerne bei diesem Magazinbeitrag vorbei: Wie Sie Diabetes erkennen und vorbeugen können (easierlife.de).

Typ-2-Diabetes kann mit einer Kombination aus Ernährungsumstellung und Bewegung erfolgreich behandelt werden. Gesunde Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität bilden die Basis dieser Behandlung. Diese Ansätze sind oft so wirksam, dass Menschen mit Typ-2-Diabetes zu Beginn der Krankheit möglicherweise keine Medikamente benötigen.

In diesem Beitrag werden wir darauf eingehen, worauf Sie in der Ernährung bei Typ-2-Diabetes achten sollten, um eine optimale Blutzuckerkontrolle zu erreichen. Durch die richtige Auswahl von Lebensmitteln und die Integration von Bewegung in den Alltag können Menschen mit Typ-2-Diabetes ihre Gesundheit verbessern und ein aktives, erfülltes Leben führen.

healthy eating, food cooking and culinary concept - happy smiling senior woman with knife chopping red onion on kitchen at home

Wie wirkt sich Diabetes mellitus Typ-2 auf die Ernährung aus?

Diabetes mellitus Typ-2 hat einen direkten Einfluss auf die Ernährungsgewohnheiten der Betroffenen. Da dieser Typ von Diabetes mit einer Insulinresistenz oder einem relativen Insulinmangel einhergeht, ist es entscheidend, Lebensmittel zu wählen, die den Blutzuckerspiegel stabil halten und das Risiko von Komplikationen minimieren. Eine gesunde Ernährung kann helfen, den Glukosespiegel im Blut besser zu kontrollieren und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Durch eine bewusste Auswahl an Nahrungsmitteln können Menschen mit Diabetes mellitus Typ-2 ihre Gesundheit und Lebensqualität verbessern.

Worauf sollte man bei der Ernährung achten?

Bei der Ernährung für Diabetes mellitus Typ-2 ist es wichtig, Lebensmittel zu meiden, die zu einem raschen Anstieg des Blutzuckerspiegels führen können. Dazu gehören zuckerhaltige und stark verarbeitete Lebensmittel sowie solche mit einem hohen glykämischen Index.

Glykämischer Index (GI)

Der glykämische Index (GI) ist eine Skala, die angibt, wie schnell kohlenhydrathaltige Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen. Lebensmittel mit einem niedrigen GI werden langsamer verdaut und führen zu einem langsameren Anstieg des Blutzuckerspiegels, während Lebensmittel mit einem hohen GI den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen können. Das Verständnis des glykämischen Index kann Menschen mit Diabetes helfen, die Auswirkungen verschiedener Lebensmittel auf ihren Blutzuckerspiegel besser zu verstehen und entsprechend zu handeln.

Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index

Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index sind hierbei lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen. So können sie dazu beitragen, den Hunger länger zu kontrollieren und Energie über einen längeren Zeitraum bereitzustellen.

Zu den Lebensmitteln mit einem niedrigen GI gehören viele ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte (Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Haferflocken), Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Kichererbsen), nicht stärkehaltiges Gemüse (Brokkoli, Spinat, Gurken) und einige Obstsorten (Äpfel, Beeren, Orangen). Diese Lebensmittel sind nicht nur gut für die Blutzuckerkontrolle, sondern auch für die allgemeine Gesundheit, da sie reich an Nährstoffen und Ballaststoffen sind.

Indem man sich auf Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index konzentriert und gleichzeitig Lebensmittel mit einem hohen GI vermeidet, kann man dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und das Risiko von Komplikationen im Zusammenhang mit Diabetes Typ-2 zu reduzieren.

Welche Lebensmittel sind zu vermeiden?

Es gibt einige Lebensmittel, die bei Diabetes Typ-2 besser vermieden werden sollten.

Zuckerhaltige Lebensmittel: Dazu gehören Süßigkeiten, Gebäck, Limonaden, zuckerhaltige Getränke und Desserts. Diese Lebensmittel können zu einem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels führen und sollten daher in Maßen konsumiert werden.

Stärkehaltige Lebensmittel: Weißes Brot, weißer Reis, Kartoffeln und verarbeitete Getreideprodukte sind reich an Kohlenhydraten und können den Blutzuckerspiegel erhöhen. Es ist ratsam, auf Vollkornprodukte umzusteigen, die reich an Ballaststoffen sind und den Blutzuckerspiegel stabiler halten.

Gesättigte Fette: Lebensmittel wie fettiges Fleisch, Butter, Käse und Vollmilchprodukte sollten in Maßen konsumiert werden, da sie das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen können, die bei Menschen mit Diabetes Typ-2 bereits erhöht sind.

Transfette: Transfette, die in vielen verarbeiteten Lebensmitteln und frittierten Lebensmitteln enthalten sind, können Entzündungen fördern und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen, was besonders bei Menschen mit Diabetes Typ-2 problematisch ist.

Indem man sich auf eine Ernährung konzentriert, die reich an Ballaststoffen, magerem Eiweiß, gesunden Fetten und komplexen Kohlenhydraten ist, kann man dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und die Gesundheit zu verbessern.

Picture of cheerful mature loving couple family standing at the kitchen using laptop computer and cooking. Looking aside.

Diabetes Typ-2 kann eine ernsthafte Gesundheitsbedrohung darstellen, er kann jedoch durch eine Kombination aus regelmäßiger körperlicher Aktivität, medizinischer Betreuung und einer gesunden Ernährung effektiv kontrolliert werden. Indem Sie sich bewusst sind, welche Lebensmittel vermieden werden sollten, können Sie Ihre Gesundheit besser managen und das Risiko von Komplikationen reduzieren. Denken Sie daran, dass eine individuelle Beratung durch eine Ernährungsberatung, einer Ärztin oder einem Arzt wichtig ist, um eine Ernährungsstrategie zu entwickeln, die Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht.

Jetzt zum Newsletter anmelden

B2C - Newsletter Anmeldung Beiträge

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich für den easierLife Newsletter an und erfahren Sie topaktuelle Neuigkeiten rund um das Thema Pflege und Hausnotruf.


Letzte Artikel

13.05.24 

Wie Angehörige die Sicherheit älterer Familienmitglieder unterstützen können

Erfahren Sie, wie Sie die Sicherheit älterer Familienmitglieder unterstützen können: Von Hausnotruf-Systemen bis zu Begleitdiensten und Pflegehilfsmitteln. 
Mehr erfahren
03.05.24 

Reisen für Seniorinnen und Senioren

Reisen im Alter leicht gemacht: Entdecken Sie Tipps zu Reiseoptionen, sicheren Reisezielen und dem Nutzen mobiler Notruf-Systeme für eine sorgenfreie Reiseerfahrung. 
Mehr erfahren
1 2 3 45
calendar-full