Privatkunden
|
Geschäftskunden
Mo - Fr, 08:00 - 17:00 Uhr
easierLife Logo
19.09.22

Pflegegrad 4: Voraussetzungen und Leistungen

Definition 

Pflegebedürftige erhalten Pflegegrad 4, wenn die schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit vorliegt. Typische Krankheitsbilder bei Pflegegrad 4 sind beispielsweise eine fortgeschrittene Multiple Sklerose, eine fortgeschrittene Demenz oder auch erhebliche körperliche Einschränkung in Verbindung mit einer leichten geistigen Beeinträchtigung.  

Portrait Seniorin nachdenklich

Voraussetzungen 

Die Feststellung von Pflegegrad 4 ist wie bei allen anderen Pflegegraden das Ergebnis einer umfassenden Analyse des Allgemeinzustands der betroffenen Person. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung bewertet dabei die Selbstständigkeit des Betroffenen. Welche Bereiche dabei begutachtet werden, kannst du in unserem Beitrag Pflegegrad beantragen nachlesen. 

Damit Pflegegrad 4 festgestellt wird, müssen bei der Begutachtung zwischen 70 und 90 Punkte ermittelt werden.  

Leistungen

Pflegebedürftige mit Pflegegrad 4 leben mit schwersten Einschränkungen ihrer Fähigkeiten im Alltag. Aus diesem Grund stehen ihnen sämtliche Leistungen zu, die die Pflegeversicherung für Pflegebedürftige anbietet. Einige dieser Leistungen sind trotz der starken Einschränkungen bei Pflegegrad 4 nicht höher als bei niedrigeren Pflegegraden. Andere der Leistungen werden wiederum der Höhe des Pflegegrades angepasst und steigen dementsprechend. 

Pflegegeld 

Werden Menschen mit Pflegegrad 4 von Angehörigen zu Hause gepflegt, steht ihnen ein monatliches Pflegegeld von 728 Euro zu. 

Pflegesachleistungen 

Ab Pflegegrad 2 erhalten pflegebedürftige Menschen Zuschüsse für Pflegesachleistungen. Diese inkludieren pflegerische Hilfen, die von ambulanten Pflegediensten beim Pflegebedürftigen zuhause erbracht werden. Bei Pflegegrad 4 belaufen sich diese Leistungen auf 1.693 Euro im Monat. 

Teilstationäre Pflege 

Bei Pflegegrad 4 stehen der betroffenen Person monatlich 1.612 Euro für die teilstationäre Pflege zu. Diese Zuschüsse für die Tages- und Nachtpflege zahlen Pflegekassen dem Pflegebedürftigen zusätzliche zu dem Pflegegeld. 

Vollstationäre Pflege 

Für die vollstationäre Pflege stehen monatlich 1.775 Euro zur Verfügung. 

Betreuungs- und Entlastungsleistungen 

Der Betreuungs- und Entlastungsbeitrag ist bei allen Pflegegraden gleich hoch. Er beträgt 125 Euro im Monat und kann für die Finanzierung von einer Putz- oder Haushaltshilfe genutzt werden. 

Pflegehilfsmittel 

Auch die Leistungen für Pflegehilfsmittel sind bei allen Pflegegraden gleich hoch. Unter zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel fallen beispielsweise Mundschutzmasken, Einweghandschuhe, Bettunterlagen oder Desinfektionsmittel. Hierfür stehen monatlich 40 Euro zur Verfügung. 

Hausnotruf-System 

Hausnotruf-Systeme geben Betroffenen und ihren Angehörigen ein Gefühl von Sicherheit, sodass sie so lange wie möglich zuhause wohnen bleiben können. Für die Finanzierung werden monatlich 25,50 Euro zur Verfügung gestellt. 

Portrait Seniorin lehnt erschöpft am Fenster

Wohngruppenzuschuss 

In einer Pflege-Wohngemeinschaft leben mehrere pflegebedürftige Menschen zusammen. Dadurch haben sie einen Anspruch auf 214 Euro im Monat. 

Anschubfinanzierung 

Die Gründung einer solchen Wohngemeinschaft wird zusätzlich und einmalig mit 2.500 Euro je pflegebedürftige Person gefördert. Die Leistung beschränkt sich jedoch auf 10.000 Euro je Wohngemeinschaft. 

Kurzzeitpflege 

Man spricht von Kurzzeitpflege, wenn eine pflegebedürftige Person für einen begrenzten Zeitraum die vollstationäre Pflege in Anspruch nimmt. Diese Leistung beläuft sich auf 1.774 Euro im Jahr. 

Verhinderungspflege 

Mithilfe der Leistungen für die Verhinderungspflege kann für einen vorrübergehenden Zeitraum ein ambulanter Pflegedienst finanziert werden. Dafür werden jährlich 1.612 Euro zur Verfügung gestellt.  

Verhinderungspflege durch Angehörige 

Die Verhinderungspflege kann auch durch nahe Angehörige angenommen werden. Die Leistungen dafür richten sich dann nach der Höhe des üblichen Pflegegeldes der betroffenen Person. Dieser Satz 1,5 Mal so hoch, sodass er sich bei Pflegegrad 4 auf eine Höhe von 1.092 Euro beläuft. 

Mehr zur Verhinderungs- und Kurzzeitpflege erfährst du in unserem Beitrag Urlaub für pflegende Angehörige. Dort erhältst du auch Informationen dazu, wie die beiden Leistungen miteinander kombiniert werden können. 

Wohnraumanpassung 

Um eine angemessene häusliche Pflege zu ermöglichen, sind manchmal Umbauarbeiten im Zuhause von Nöten. Die Pflegekasse finanziert diese mit einmalig bi zu 4.000 Euro.  

Infografik Leistungen Pflegegrad 4

Wenn du mehr zu den Voraussetzungen und Leistungen der niedrigeren Pflegegraden wissen möchtest, schau bei unseren anderen Beiträgen vorbei: 
Pflegegrad 1 

Pflegegrad 2 

Pflegegrad 3 

Neueste Artikel

28.09.22 

Sicherheit im Alter - Tipps für Alleinstehende

Alleinlebende Seniorinnen und Senioren müssen ihren Alltag größtenteils alleine meistern und stehen dabei manchmal vor besonderen Herausforderungen. In diesem Beitrag findest du einige Tipps, die dir dabei helfen deinen Alltag sicherer zu gestalten.  
21.09.22 

Pflegegrad 5: Voraussetzungen und Leistungen

Pflegegrad 5: Erfahre alles rund um die Voraussetzungen und die Leistungen für den Pflegegrad 5. 
09.09.22 

Suizidprävention: Was kann man tun?

Jährlich suizidieren sich weltweit etwa 800.000 Menschen. Dabei sind unerkannte Suizide durch unklare Verkehrsunfälle oder heimliches Absetzen von Medikamenten nicht erfasst. Was du tun kannst, um für Betroffene da zu sein, erfährst du hier. 
1 2 3 24
calendar-full