Privatkunden
|
Geschäftskunden
Mo - Fr, 08:00 - 17:00 Uhr
easierLife Logo
07.08.23

Die Bedeutung von Prävention im Alter: Gesundheitschecks und Vorsorgeuntersuchungen

Das Thema Prävention im Alter gewinnt in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Die Lebenserwartung steigt und eine alternde Bevölkerung stellt für das Gesundheitssystem eine Herausforderung dar. Prävention spielt eine entscheidende Rolle, um die Gesundheit im Alter zu erhalten, die Lebensqualität zu verbessern und möglichen Krankheiten frühzeitig vorzubeugen. Gesundheitschecks und Vorsorgeuntersuchungen sind dabei essenzielle Instrumente, um den Gesundheitszustand älterer Menschen im Blick zu behalten. In diesem Magazinbeitrag erfahren Sie mehr über die Rolle von Prävention im Alter. Außerdem wird aufgezeigt, welche Vorsorgeuntersuchungen für ältere Menschen besonders wichtig sind.

Inhaltsverzeichnis

Warum ist Prävention im Alter so wichtig?

Mit dem Alter steigt das Risiko für bestimmte Krankheiten und gesundheitliche Probleme. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Osteoporose und Krebs sind nur einige der häufigeren Krankheitsbilder, die im Alter auftreten können. Prävention hilft dabei, diese Risiken zu minimieren und Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Indem ältere Menschen aktiv auf ihre Gesundheit achten und regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen, können potenzielle Probleme frühzeitig identifiziert und behandelt werden.

Vorsorge und Früherkennung

Vorsorge und Früherkennungsuntersuchungen sind wichtige Instrumente der Gesundheitsvorsorge, um potenzielle Risiken frühzeitig zu erkennen und gezielte Maßnahmen einzuleiten. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen diese Untersuchungen ab einem bestimmten Alter.

Die regelmäßige Teilnahme an diesen Untersuchungen wird dringend empfohlen, da somit Gesundheitsprobleme in einem frühen Stadium identifizieren und rechtzeitig behandelt werden können.

Es ist ratsam, sich von medizinischem Fachpersonal beraten zu lassen und die individuellen Empfehlungen gemäß den aktuellen Gesundheitsrichtlinien zu befolgen.

Welche Untersuchungen sind für Seniorinnen und Senioren sinnvoll?

Gesundheitscheck-Up

Ab dem Alter von 35 Jahren bieten gesetzliche Krankenkassen alle drei Jahre einen kostenlosen Gesundheitscheck-Up an. Im Rahmen eines persönlichen Gespräches wird zunächst eine Risikoprofil erstellt. Anschließend erfolgt eine ausführliche körperliche Untersuchung. Zudem finden Blut- und Urintests statt. So sollen häufig auftretende Krankheiten, insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenerkrankungen und Diabetes mellitus frühzeitig erkannt und besser behandelt werden.

Die Teilnahme an diese Check-Ups wird dringend empfohlen, um die Gesundheit im Blick zu behalten und mögliche Risiken rechtzeitig anzugehen.

Arzt spricht mit älterer Dame

Hautkrebs-Screening

Das Hautkrebs-Screening ist eine wichtige Vorsorgeuntersuchung, die darauf abzielt, Hautkrebs frühzeitig zu erkennen und somit die Heilungschancen zu verbessern. Hautkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten weltweit, aber wenn er frühzeitig erkannt wird, besteht eine gute Chance auf eine erfolgreiche Behandlung. Ab einem Alter von 35 Jahren haben gesetzlich Versicherte alle zwei Jahre Anspruch auf das Screening. Viele Krankenkassen bieten die Untersuchung jedoch auch häufiger und auch schon für jüngere Versicherte an. Informieren Si sich am besten direkt bei Ihrer Kasse, um alle wichtigen Informationen zu erhalten.

Darmkrebsvorsorge

Die Darmkrebsvorsorge ist eine wichtige Maßnahme zur Früherkennung von Darmkrebs, einer der häufigsten Krebsarten weltweit. Die rechtzeitige Erkennung von Darmkrebs kann die Heilungschancen deutlich erhöhen und schwere Verläufe verhindern. Im Rahmen der Krebsfrüherkennung der gesetzlichen Krankenversicherung haben Versicherte im Alter zwischen 50 und 54 Jahren Anspruch auf einen jährlichen Stuhltest. Männern ab 50 Jahren und Frauen ab 55 Jahren können außerdem eine Darmspiegelung machen lassen. Insgesamt haben Versicherte Anspruch auf zwei Darmspiegelungen, die im Abstand von mindestens 10 Jahren stattfinden müssen. Wenn die erste Untersuchung jedoch erst ab einem Alter von 65 Jahren wahrgenommen wird, verfällt der Anspruch auf die zweite Darmspieglung.

Zahnvorsorgeuntersuchung

Regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen sind essenziell für die Zahngesundheit. Empfohlen zweimal im Jahr, ermöglichen sie die Früherkennung von Problemen wie Karies oder Zahnfleischerkrankungen. Durch rechtzeitige Behandlung können schwerwiegendere Zahnschäden vermieden werden.

Erwachsene, die gesetzlich krankenversichert sind, können einmal pro Halbjahr kostenlos eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt vornehmen lassen. Auch die Zahnsteinentfernung wird einmal jährlich übernommen. Des Weiteren können Versicherte alle zwei Jahre den Parodontalen-Screening-Index erstellen lassen. Dabei handelt es sich um eine Früherkennungsuntersuchung auf Paradontose.

Vorsorge speziell für Frauen

Gebärmutterhalskrebs

Die jährliche Untersuchung für Frauen ab 20 Jahren umfasst eine gynäkologische Untersuchung des äußeren und inneren Genitals. Frauen zwischen 20 und 34 Jahren erhalten zusätzlich einen Zellabstrich des Gebärmutterhalses, den sogenannten Pap-Test. Ab dem Alter von 35 Jahren haben sie außerdem die Möglichkeit, alle drei Jahre einen Test auf humane Papillomviren (HPV) durchzuführen, der mit dem Pap-Abstrich kombiniert wird. Diese Vorsorgemaßnahmen dienen der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs und tragen dazu bei, die Gesundheit von Frauen zu schützen.

Brustkrebs

Frauen ab 30 Jahren haben die Möglichkeit, einmal im Jahr zur Brustkrebsfrüherkennung zum Gynäkologen zu gehen. Dort werden die Brust und die Achselhöhlen abgetastet, um Veränderungen frühzeitig zu erkennen. Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren werden zusätzlich alle zwei Jahre zur Mammographie eingeladen, um eine detaillierte Röntgenuntersuchung der Brust durchzuführen. Diese Früherkennungsmaßnahmen tragen dazu bei, Brustkrebs frühzeitig zu erkennen und die Heilungschancen zu verbessern.

Vorsorge speziell für Männer

Prostatakrebs

Männer ab einem Alter von 45 Jahren haben die Möglichkeit, einmal jährlich die Früherkennungsuntersuchung wahrzunehmen. Diese umfasst ein Gespräch mit der Ärztin oder dem Arzt, bei dem eventuelle Beschwerden oder Symptome besprochen werden. Zusätzlich werden die Geschlechtsorgane und die Lymphknoten in der Leistengegend untersucht, und die Prostata wird abgetastet. Diese Methode kann allerdings nur oberflächlich gelegene und größere Karzinome aufdecken, während ungünstig gelegene oder sehr kleine Tumoren möglicherweise unentdeckt bleiben. Somit ist der Nutzen dieser Untersuchung begrenzt.

Impfungen

Auch Impfungen spielen eine entscheidende Rolle in der Gesundheitsvorsorge, da sie vor schweren Infektionskrankheiten schützen können. Sie helfen, das Risiko von Krankheitsausbrüchen zu reduzieren und tragen zur individuellen und gesellschaftlichen Gesundheit bei. Durch Impfungen können gefährliche Krankheitserreger, wie Viren und Bakterien, unschädlich gemacht oder abgeschwächt werden, ohne die tatsächliche Krankheit auszulösen. Dies ermöglicht dem Immunsystem, eine schützende Immunität aufzubauen, um den Körper im Falle einer tatsächlichen Infektion effektiv zu bekämpfen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Impfungen auf umfangreichen Forschungen basieren und sorgfältig geprüft sind, um ihre Sicherheit und Wirksamkeit zu gewährleisten. Dadurch sind sie ein effektives Instrument, um die Verbreitung von Infektionskrankheiten einzudämmen und in der Gesundheitsvorsorge einen positiven Beitrag für Einzelne und die Gesellschaft zu leisten.

Lassen Sie sich am besten von medizinischem Fachpersonal beraten, um die individuellen Impfempfehlungen in Abstimmung mit den aktuellen Gesundheitsrichtlinien wahrzunehmen.

Weitere präventive Maßnahmen

Prävention im Alter erfordert nicht nur das Engagement von medizinischem Fachpersonal, sondern auch die Selbstverantwortung jedes Einzelnen. Gesundheitsbewusstes Verhalten, eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Bewegung und der Verzicht auf schädliche Gewohnheiten wie Rauchen sind Schlüsselelemente für eine bessere Gesundheit im Alter.

Seniorin beim Sport mit Hanteln

In unserem Magazinbeitrag erfahren Sie, wieso Bewegung im Alter so wichtig ist. Lesen Sie hier mehr zum Thema Sport im Alter. Außerdem haben wir hier für Sie zusammengefasst, wie Sie Ihre Ernährung gesund gestalten können.

Es ist wichtig, dass das Gesundheitssystem und die Gesellschaft ältere Menschen unterstützen und den Zugang zu Gesundheitschecks und Vorsorgeuntersuchungen erleichtern. Eine barrierefreie Gesundheitsversorgung und gezielte Aufklärungskampagnen können dazu beitragen, dass ältere Menschen die präventiven Angebote besser nutzen.

Um immer über aktuelle Gesundheitsthemen und Vorsorgeuntersuchungen informiert zu bleiben, abonnieren Sie gerne unseren Newsletter. Dort erfahren Sie regelmäßig Wissenswertes und wichtige Tipps für ein gesundes Leben und bleibst auf dem neuesten Stand für Ihre persönliche Gesundheitsvorsorge.

Jetzt zum Newsletter anmelden

B2C - Newsletter Anmeldung Beiträge

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich für den easierLife Newsletter an und erfahren Sie topaktuelle Neuigkeiten rund um das Thema Pflege und Hausnotruf.


Letzte Artikel

09.07.24 

Gemeinschaftliches Helfen: Nachbarschaftshilfe im Überblick

Entdecken Sie, wie Nachbarschaftshilfe funktioniert: Definition, Beispiele, Finanzierung, Voraussetzungen und steuerliche Vorteile. So unterstützen Sie Ihre Nachbarinnen und Nachbarn effektiv! 
Mehr erfahren
27.06.24 

Kraftsport für Seniorinnen und Senioren: Fit und gesund im Alter

Kraftsport für Seniorinnen und Senioren: Entdecken Sie die Vorteile, sichere Einstiegstipps und empfohlene Übungen für mehr Kraft, Gesundheit und Wohlbefinden im Alter. 
Mehr erfahren
13.06.24 

Welche Aufgabe hat der Notfallplan bei einem Hausnotruf-System?

Erfahren Sie, warum ein individueller Notfallplan mit einem Hausnotruf-System wichtig ist. Wir erklären die Inhalte und die Bedeutung für eine schnelle Notfallhilfe. 
Mehr erfahren
1 2 3 45
calendar-full